http://twann.ch/de/aktuelles/news/welcome.php?action=showinfo&info_id=813419&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
25.11.2020 16:52:07


Einsprache zur Auflage A5 Ostportal Twann-Tunnel

Bis 30. November 2019 hatte das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Umwelt (UVEK) die Planunterlagen für das A5 Ostportal des Twann-Tunnels öffentlich aufgelegt. Die Gemeinde hat in Wahrung ihrer Interessen fristgerecht Einsprache eingereicht.

Die Einsprache der Gemeinde Twann-Tüscherz zur Planauflage des A5 Ostportals, welches zwischen Twann und Wingreis zu stehen kommen soll, enthält folgende Rechtsbegehren:

In seiner Einsprache hält der Gemeinderat fest, dass er grundsätzlich den Bau des Twann-Tunnels und damit auch den Bau des neu aufgelegten Ostportals begrüsst. Er ist allerdings der Meinung, dass dieser Bau nicht der ganzen Situation am linken Bielerseeufer gerecht wird: "Das ganze Projekt entspricht dem Zeitgeist und der Einschätzung aus den 1960er- und 1970er-Jahren. Aus diesem Grund wünscht sich die Einsprecherin vom Bundesrat, dass dieser nicht erst nach dem Bau des Twann-Tunnels, sondern schon jetzt eine Lösung für die gesamte Bevölkerung am linken Bielersee-Ufer an die Hand nimmt. Aus Sicht der Einsprecherin kann das nur ein Langtunnel von Biel bis La Neuveville sein", heisst es im Rechtsbegehren.
Sehr unbefriedigend ist für den Gemeinderat der während der rund 15-jährigen Bauphase vorgesehene Installationsplatz unmittelbar westlich von Wingreis. Er bringt für die Sorgen der dort betroffenen Bevölkerung, die unter anderem auch an der Gemeindeversammlung vom 25. November ihren Missmut deutlich zum Ausdruck gebrachte hatte, grosses Verständnis auf. In ihrer Einsprache fordert er deshalb unter anderem den Bund auf, den Installationsplatz deutlich zu verkleinern und alternative Installationsplatz-Standorte zu prüfen.



Datum der Neuigkeit 2. Dez. 2019
  zur Übersicht