Willkommen auf der Website der Gemeinde Twann-Tüscherz



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Dernière der Musik aus der Stille in Ligerz

Am 25. August 2018 um 18.15 Uhr findet in der Kirche Ligerz das letzte Konzert aus der Reihe "Musik aus der Stille" statt. Dazu hat die Kirchgemeinde Pilgerweg am Bielersee folgende Medienmitteilung verfasst. Die Konzertreihe wurde unter anderem von der Gemeinde Twann-Tüscherz unterstützt.

Die Reihe «Musik aus der Stille» wurde im Jahr 2000 im mehrsprachigen rumänischen Siebenbürgen ersonnen (mit dem Zweittitel «muzică din linişte») und ab 2007 mit durchschlagendem Erfolg auch auf unserer Sprachgrenze, in der Kirche von Ligerz installiert (hier auch und konsequent als «la musique du silence»). Das einfache und stets gleichbleibende Strickmuster vereinte eine grosse Zahl an Musizierenden und Lesenden teils aus der Region, teils von weit her. Am 25. August findet die allerletzte Folge statt – die Verantwortlichen zünden dafür ein besonderes Feuerwerk.

Längst ist die Musik aus der Stille vom anfänglichen Geheimtipp zu einem von mehreren kulturellen Markenzeichen der engagierten Kirchgemeinde am nördlichen Bielerseeufer geworden. Während insgesamt zehn Saisons wurde in den Sommermonaten jeden Samstagabend eine Feier durchgeführt, in deren Mitte die Musik, auf deren Anfang und Schluss Texte und in deren innerstem Zentrum die Stille standen. Der stets gleichbleibende Ablauf hat etwas Ausserordentliches ermöglicht: Er vereinte sowohl kulturinteressierte Zeitgenossinnen als auch solche, denen die stille Zeit am stillen Ort zum Bedürfnis geworden ist.

Nun läuft die Reihe aus. Die Verantwortlichen haben sich für die Dernière ein ganz besonderes Programm ausgedacht. Das betrifft zum einen die Beteiligten. Mit Martina Schwarz, Pfarrerin und Sprachkünstlerin aus Bern, wird eine Leserin zu hören sein, die bereits die rumänischen Anfänge miterlebt und mitgeprägt hatte. Und anstelle einer Solistin oder eines kleinen Kammermusikensembles hat Christine Lüthi viele der zahlreichen Musiker eingeladen, welche die Reihe über viele Jahre hinweg mitgetragen haben. Insgesamt werden 15 Musikerinnen und Musiker mit dabei sein – zehn Streicherinnen, vier Bläser und ein Schlagzeuger.

Das musikalische Zentrum des Anlasses trägt den Titel «Babylon» und wurde vom Geiger Alexander van Wijnkoop ersonnen und umgesetzt. Für einmal bringt er damit nicht nur den Chor der Kirche, sondern das ganze Kirchenschiff zum Klingen. Leitmotiv ist die bekannte Air aus der Orchestersuite BWV 1070 von Johann Sebastian Bach, aus der heraus musikalische Erinnerungsfetzen aus zehn Jahren auftauchen werden, sich zu babylonischem Wirrwarr auftürmen – und dann vom taufrischen Werk «Diurno» des Westschweizer Komponisten Kevin Juillerat für Schlagzeug abgelöst werden. Jens Ruland, der Wahltwanner, wird das Werk zur Uraufführung bringen. Aus ihm heraus suchen und finden die übrigen Musikerinnen den Weg zurück zum Air. Bach hatte im September 2007 das erste Wort; er wird 2018 auch das letzte behalten.

Für einmal brechen die Verantwortlichen mit dem Prinzip, die Reihe so kostengünstig wie möglich zu halten und vorwiegend aus Künstlerfreundschaften erwachsen zu lassen. Es ist der finanziellen Unterstützung der Einwohnergemeinden Twann-Tüscherz und Ligerz, der Burgergemeinde Bern, der Westschweizer Kulturförderungsinstitution Fondation Nicati-de-Luze sowie den Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn zu verdanken, dass eine Auftragskomposition und deren Uraufführung möglich wird. Auch hier findet eine Tradition ihre Fortsetzung und ihren Abschluss: Bereits in Siebenbürgen hatte damals (2000 bis 2002) die Pro Helvetia für diese besondere Form mit Komponistenhonoraren besondere Musik ermöglichen helfen; Kevin Juillerat setzt hier einen Schlusspunkt über den Tag und den Anlass hinaus.

Die Kirchgemeinde lädt zu diesem Abschlussanlass herzlich ein und wird Gäste und Mitwirkende gerne zu einem Apéro auf der legendären Kirchenterrasse mitten in den Weinbergen verführen.

 

Musik aus der Stille / La musique du silence Nr. 189:
Samstag, 25. August 2018, 18.15 Uhr in der Kirche Ligerz.
Mit Martina Schwarz (Lesungen), Kevin Juillerat (Komposition), Jens Ruland (Schlagzeug)
und einem Ensemble mit Alexander van Wijnkoop, Rebecca Aeschbach, Gabrielle Brunner, Ursula Kohler, Michaela Paetsch, Christine Ragaz (Violinen); Rolf Dieter Gangl, Claudio Veress (Violen); Matthias Schranz, Marc van Wijnkoop Lüthi (Celli); Anita Wysser (Flöte), Claudia Miller (Oboe), Christine Lüthi (Englischhorn), Nicolas Rihs (Fagott).
Eintritt frei, Kollekte. Anschliessend: Apéro der Kirchgemeinde.

 

Für weitere Auskünfte:

  • Christine Lüthi, LINKultur GmbH, Ligerz; Tel. 032 315 21 41, Mail luethi@linkultur.ch

  • Marc van Wijnkoop Lüthi, Kirchgemeinde Pilgerweg Bielersee, Twann; Tel. 079 439 50 99, Mail m.vanwijnkoop@kirche-pilgerweg-bielersee.ch



Datum der Neuigkeit 16. Aug. 2018
  • PDF
  • Druck Version